INDUSTRIEVEREIN LANGENFELD BESUCHT KROATIEN 360°mediteran

360°Mediteran_group_2

360°mediteran

 

360°mediteran

Industrievereins in Kroatien

Langenfeld. Vier erlebnisreiche Tage verbrachte Mitte April eine Gruppe des Industrievereins in Kroatien. Den Anstoß zu dieser Visite gab der städtische Neujahrsempfang im Vorjahr. Das EU-Mitglied (seit Juli 2013) wurde als Jahres-Partnerland vorgestellt, und Verantwortliche des Industrievereins trafen dabei den anwesenden Generalkonsul.

Das Konsulat vermittelte den Kontakt zu Mato Radic, Geschäftsführer des Frankfurter Reisebüros 360° mediteran.

Der nicht nur in Abstimmung mit dem Verein ein spezielles Programm entwickelte.

sondern auch vor Ort die rund 40-köpfige Gruppe begleitete.

Dort wird auch die Wiederbelebung der traditionellen Textilproduktion mit Hilfe von Seidenraupen versucht.

Peljesac

In nördlicher Richtung, auf der Halbinsel Peljesac, staunten die Besucher über die Salinen von Ston,

die seit dem Mittelalter bestehen und mit der (nach China) zweitlängsten Mauer der Welt gesichert waren.

Heute ist das Gesamtsystem sowohl Kulturdenkmal als auch funktionstüchtiger Industriebetrieb. In einer nahegelegen Bucht züchten Fischer Austern und Muscheln. Und die Langenfelder konnten bei einer Bootsfahrt bei der „Ernte“ zusehen und Meeresfrüchte probieren.

Nach einer fachkundigen Stadtführung durch die historische Altstadt von Dubrovnik wurden die Langenfelder am berühmten „Stradum“

im Rathaus von Vertretern der Stadt und der kroatischen Handelskammer empfangen.

IV-Vorsitzender Gerhard Witte und Clemens Schmees überreichten mit den besten Grüßen aus dem Langenfelder Rathaus eine Stadtfahne.

die zukünftig in Dubrovnik an die Gäste aus dem Rheinland erinnern soll. Dabei entwickelte sich nach einem Fachvortrag eine intensive Diskussion über die Chancen der kroatischen Wirtschaft im europäischen Umfeld. Notwendige Investitionen und die bis heute spürbaren Spätfolgen des „Balkan-Kriegs“.

„Insgesamt war die Reise ein Erfolg“, fasste Witte die vier Tage zusammen. „Wir erlebten freundliche Gastgeber, gewannen neue Erkenntnisse über einen interessanten EU-Partner. Und werden gerne zu Hause für Kroatien als landschaftlich und klimatisch tolles Urlaubsziel werben“.

Zum Gelingen der Reise trugen auch die für den Industrieverein inzwischen üblichen Rahmenbedingen bei. Das 5-Sterne Hotel Bellevue in Dubrovnik mit Blick aufs Meer gewährleistete eine komfortable Unterbringung. Natürlich kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die gemeinsamen Mahlzeiten ermöglichten nicht nur Einblicke in die regionalen, gastronomischen Angebote; vor allen boten sie gern genutzte Gelegenheiten zum persönlichen Kontakt und Gespräch der Gruppenmitglieder.

Text und Fotos: Martin Mönikes